Weinerei Nürnberg


Deutschlands erstes Kulturwohnzimmer der Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in Europa e.V.

Jennie Streich 1.0

Am 1. Dezember 2011 ab 20:00

Jennie Streich 1.0 ist jung, manchmal altklug, naiv und abgeklärt zugleich.
Das Alter Ego der Künstlerin Lena Ritter geht in Runde 1.0.

Lena Ritter - Jennie Streich

Jennie Streich ist unberechenbar wie das Leben, lässt dich manchmal nah an sich heran wie eine Geliebte, um dich dann wiederum auf Abstand zu halten wie ein Warentrenner an der Supermarktkasse. Sie ist bunt wie die Welt, auch dunkelgrau wie deren Abgründe und manchmal monochrom  wie das Schwarzweiß-Denken der Menschen in ihr.

Lena Ritter - Jennie Streich

Jennie Streichs Antwort auf die deutschsprachige PoetrySlam-Szene lautet: „Illustration!“

Lena Ritter - Jennie Streich

So erweckt Jennie Streich nicht nur die skurrilen Figuren und Szenen aus Christian Ritters Buch „Moderne Paare teilen sich die Frauenarbeit“ zum Leben, deren Originalität und Original nun in Nürnberg herumhängt.

Lena Ritter - Jennie Streich

Lena Ritter - Jennie StreichJennie Streich ist die Brücke zwischen der Künstlerin und ihrer ganz eigenen Lebenswelt, geschaffen aus Papier, aus Leinen, aus robustem Holz, zusammengehalten durch Leim, Farbe und Erdbeermarmelade, gesponnen direkt ins Auge des Betrachters.

Die Vernissage findet am Donnerstag, den 1. Dezember um 20.00 Uhr statt.
Die Ausstellung wird in der Weinerei bis zum 31. Dezember zu sehen sein.

 

VORSICHT! KEINE WEIHNACHTSAUSSTELLUNG!

Abgelegt unter Ausstellungen | Kommentare deaktiviert für Jennie Streich 1.0

Roboter sind Freunde

Am 6. Oktober 2011 ab 20:00

Maschinen und was sie bewegt – Ausstellung von Wolfgang Friesslich

Roboter sind aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Und sie gewinnen weiterhin an Bedeutung, weshalb sich vermehrt die Frage stellt:

Was denken und was fühlen diese Maschinen? Können sie das überhaupt?

Offensichtlich ja, wenn man sich die Oktoberausstellung in der Weinerei des Nürnberger Illustrators Wolfgang Friesslich ansieht.
Gezeigt werden Acrylbilder, Zeichnungen und Kunstdrucke von Robotern – ob skurril oder witzig, ob poppig oder trashig – stets mit einer gehörigen Prise Ironie. Dabei entdeckt man eine menschliche Seite der Maschinen …
Die Ausstellung ist ein Spaziergang zwischen Kunst und Cartoon, eine bunte Mischung von Bildern, die sich teils visuell, teils mit Text erklären bzw. es nicht tun.

Alle Exponate sind Bestandteil eines Projekts des Künstlers, dessen Motor die Spontanität ist, mit der die Bilder entstehen.

Die Vernissage findet am Donnerstag, den 6.10. um 20 Uhr statt. Die Ausstellung wird in der Weinerei bis zum 29.10. zu sehen sein.
Mehr Informationen zum Projekt unter www.roboterbu.de und Roboterfan kann man unter www.facebook.com/roboterbude werden.

Abgelegt unter Ausstellungen | Kommentare deaktiviert für Roboter sind Freunde

Momoshi’s instinctive travels & Rogatti’s horny LSDreams

Am 1. Juli 2011 ab 20:00

Auf einem Bein steht man schlecht, doppelt hält besser und ein Kinderüberraschungsei besteht ja schließlich auch aus zwei Schokoladenhälften – das dachten sich auch die zwei junggebliebenen Nürnberger Popartikonen „Momoshi“ und „Rogatti“ und beschlossen daher in ihrer ständigen Angst ohne kaiserlichen Status und der dazugehörigen Terracotta-Armee einstmals in die Grube zu fahren, zusammen an der Front des digitalen und kapitalistischen Weltkriegs im Feldlazarett zu dienen und den dortigen Verwundeten und Verletzten mit ihren bunten Bildern zur Hilfe zu eilen um ihnen damit zur Linderung ihrer Schmerzen und Heilung ihrer Wunden zu verhelfen.

Nun fragt man sich natürlich, wie es der Schöpfer dieser Welt nur zulassen konnte, dass sich ein solch bizarres Paar bilden konnte, zwei Typen, wie sie auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein können. Momoshi, ein symphatischer Nerd, der Frauen und Kunst über Alles liebt und Rogatti, Haudraufmensch, Heiratsschwindler und Hobbyprolet mit Herz. Bevor das erste Zusammentreffen zwischen den beiden Artpoppern stattfand, nahmen natürlich beide im Vorfeld durchaus über die Medien voneinander Notiz:

„Ah, Momoshi, das is doch der Video- und Popartkünstler, der auch die Global-Rollingaktion unter der Schirmherrschaft von Andi Köpke ins Rollen gebracht, MTV-Videos designt und Alis Drehort (R.I.P.) mit seinen dekorativen, farbenfrohen Momoshiwesen interieurt hat!“

„Ja, Rogatti is doch der Typ von den Trash Wrestling-Plakaten, der mit der raumergreifenden Art und seinen martialischen erotischen Horrorvorstellungen, die er auf seine Bilder überträgt um damit kleinen Mädchen Angst zu machen.

Not macht bekanntermaßen ja nicht nur erfinderisch, sondern schweißt auch zusammen, so dass sich beide Protagonisten in ihrer Angst vor dem großen Erfolg unter Pilseinfluss immer fester aneinanderklammerten und dabei zu einem Superstern verschmolzen, einem wahren Festival der Farben und teils psychedelischen Phantastereien. Eine weitere gemeinsame Tugend ihrer Werke ist die Eingängigkeit und Zugänglichkeit für Jedermann, der man sich als Popartkünstler verpflichtet fühlt, jedoch ohne dabei einen gesellschaftspolitischen, kritischen Hintergrund zu säumen. Dieser gerade genannte „Superstern“ wird in der Weinerei strahlen.

Die Vernissage findet am 09. Juni 2011 um 20.00 Uhr statt. Die Ausstellung wird in der Weinerei bis zum 30. Juli zu sehen sein.

Damit die Vernissage maximal gleißen wird, gesellt sich an dem Abend noch ein weiterer Superstern dazu, fusioniert aus zwei Nürnberger Lieblingsfreaks, Karel und Timo, die mit ihrer allseits bekannten und beliebten „Squieknight“ alles auf den Plattenteller legen, was man sich als Mensch überhaupt erträumen kann und damit die Besucher der Weinerei an diesem Abend auf den Gipfel der Lust und Lebensfreude geleiten werden. Up to the limit and over the top!

Abgelegt unter Ausstellungen | Kommentare deaktiviert für Momoshi’s instinctive travels & Rogatti’s horny LSDreams

Charakterköpfe in guter Gesellschaft

Am 5. Mai 2011 ab 20:00

Ein Team zeigt Illustrationen

Ein illustres Thema, dem 11 Illustratoren aus Nürnberg, Fürth und Erlangen ein unterschiedliches Gesicht geben. Mal heiter, mal ernst, mal skurril – ein Thema wie geschaffen für das  breite Spektrum der Illustration. Arbeiten mit Charakter und Köpfchen, die durch immer wieder neue Sichtweisen und Umsetzungen für überraschende Begegnungen sorgen.
Es ist die erste gemeinsame Ausstellung der IllustratorenNürnberg, die sich seit einem Jahr an jedem ersten Dienstag im Monat als freier Stammtisch treffen. Ein wichtiger Aspekt dabei ist, die kreative Arbeit der Illustratoren einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen sowie die unterschiedlichen Möglichkeiten der Illustration als Gestaltungsmittel für Kinderbücher, Zeitschriften und in der Werbung aufzuzeigen.

Es stellen aus:
Rolf Vogt, Therese Hein, Bianca Scholz, Elke Schmalfeld, Anton Hantschel, Carola Giese, Kerstin Hlawa, Astrid Rabus, Caro Conrad, Susanne Habermann und Wolfgang Friesslich.

Die Vernissage findet am 05. Mai 2011 um 20.00 Uhr statt. Die Ausstellung wird in der Weinerei bis zum 29. Mai zu sehen sein.

Abgelegt unter Ausstellungen | 2 Kommentare »