Weinerei Nürnberg


Deutschlands erstes Kulturwohnzimmer der Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in Europa e.V.

Veras Kabinett – Ungetüm

Am Freitag, 31. Oktober 2014 um 21:00 Uhr

Veras Kabinett - Pressebild Karussell

Nicht viele Singer/Songwriter verbinden persönliche deutsche Texte mit Musik, die über bekannte Folk und Poprock-Horizonte hinaus schaut. Natürlich Konstantin Wecker, oder, auf musikalisch ganz andere Art, die Wienerin Eva Jantschitsch alias Gustav. Auch das Berliner Trio Veras Kabinett überquert Genregrenzen, bewahrt dabei aber wunderbare Leichtigkeit. Wer das neue Album Ungetüm hört, mag deswegen manchmal an französische Chansons denken. Die Sängerin und Pianistin Vera Mohrs hat ein feines Gespür dafür, nachdenkliche Texte mit Ohrwurm-Refrains und variablen Arrangements zu verbinden.

„Ich finde es interessant, alle Facetten des Lebens anzunehmen und zu bejahen, auch wenn das eine Herausforderung ist“, erklärt die Komponistin und Autorin ihre Grundhaltung. Entsprechend zeigen Mohrs‘ poetische Lieder Courage und vermeiden Herz-Schmerz-Plattitüden. Ihre Tiefe kommt mit Humor oder einem Hauch Melancholie, auf jeden Fall subtil und atmosphärisch daher. Vera Mohrs geht mit offenen Augen durch die Welt. Mal wirkt sie als Chronistin gesellschaftlicher Phänomene, mal sinniert sie über die Zerrissenheit zwischen Aufbruchsstimmung und Klammern am Bekannten. Auch wenn die lebensnahen Texte viel mit ihr selbst zu tun haben, sind sie gewitzt abstrahiert und selbst in der (selten benutzten) Ich-Form kein vertontes Tagebuch. Vera Mohrs schaut hinter Fassaden und beleuchtet Details. Sie entführt uns an nächtliche Tresen oder in die harte Realität der Legehennen-Industrie, bricht aus symbolischen Glashäusern aus oder fährt lustvoll Karussell. Entsprechend schwankt die Stimmung von Ermunterung über Zweifel zu Überschwang. Unverhohlen demaskiert Mohrs Illusionen, beschreibt hintergründig den eigenen künstlerischen Antrieb oder zartbittere Einsichten in die Vergänglichkeit.

Dass die Lieder des abwechslungsreichen Albums Ungetüm verschiedene Atmosphären vermitteln, entspricht Vera Mohrs‘ Naturell. „Ich mag es, ein ruhiges Konzert zu geben, bei dem alle genau zuhören, finde es aber ebenso schön, auf der Bühne auch mal lauter und wilder zu werden.“ Nicht zuletzt diese lauernde Energie, gepaart mit individuellem Gestaltungswillen, macht den besonderen Charakter von Veras Kabinett aus.

Vera Mohrs: Gesang/Klavier
Dominik Lamby: E-Bass
Hartmut Ritgen: Schlagzeug
Links:
Web: http://www.veraskabinett.de
Traumton: http://www.traumton.de/neu/records/index_veraskabinett.html

Abgelegt unter: Konzerte | Schlagwörter: , ,

Kommentarfunktion ist deaktiviert.